Unser Nachhaltigkeitsverständnis

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern gestalten wir Zukunft in unserer Region. Nachhaltigkeit ist dabei ein wesentlicher Bestandteil unseres Selbstverständnisses als Genossenschaftsbank.

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für uns, gelebte Verantwortung in unserer Geschäftspolitik bei der wir ökonomische, ökologische und sozial-ethische Ziele austarieren. Wir setzen uns dafür ein, dass die Bedürfnisse in der Gegenwart befriedigt werden können, ohne die Chancen zukünftiger Generationen zu beeinträchtigen.

Wir teilen die Überzeugung, dass eine soziale Gesellschaft und eine intakte Ökologie eine funktionsfähige Ökonomie brauchen, wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit aber nur bei intakter Ökologie und in einer sozialen Gesellschaft gewährleistet werden kann.

Im Sinne unserer Mitglieder sichern wir die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Bank und sorgen für eine zukunftsfähige Region – wirtschaftlich stark, ökologisch intakt und gesellschaftlich sozial.

Das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung setzt die Bereitschaft zu Veränderung voraus. Wir sind uns dessen bewusst und wollen uns permanent weiterentwickeln.


"Was genau bedeutet Nachhaltigkeit denn für einen selbst und auch für unser tägliches Tun?"

Eine sehr beliebte Frage mit einer nicht immer so ganz einfachen Antwort. Wir sind dieser Frage intern nachgegangen und konnten viele unterschiedliche Sichtweisen festhalten. Die Diversität der Zitate zeigt uns vor allem eins: Wir müssen bei unserem Handeln von heute an übermorgen denken.
 

Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender


Markus Dauber, Vorstandsvorsitzender

„Eine soziale Gesellschaft sowie eine intakte Ökologie brauchen
eine funktionierende Ökonomie.

Eine dauerhaft funktionierende Ökonomie braucht eine
intakte Ökologie und eine soziale Gesellschaft.“



Joachim Straub, Vorstandsvorsitzender

"Nachhaltigkeit braucht Aufmerksamkeit, Wille, Energie und Ausdauer der Handelnden.
Aber es lohnt sich. Für jeden Einzelnen, für das Unternehmen und für das große Ganze.

Nachhaltigkeit gut finden ist das eine, etwas dafür tun das andere."

Joachim Straub, Vorstandsvorsitzender

Liza Kirchberg, Nachhaltigkeitsmanagerin


Liza Kirchberg, Nachhaltigkeitsmanagerin

"Nachhaltigkeit ist eine Selbstverständlichkeit.
Eine Selbstverständlichkeit in unserem täglichen Tun, miteinander und
bei jeder Entscheidungen die wir treffen das Ende zu bedenken.
Diese Denkweise war noch nie wichtiger als heute."



Bianca Federmann, Nachhaltigkeitsmanagerin

"Nachhaltigkeit insgesamt sehe ich als Herausforderung, Verpflichtung und Chance gleichermaßen und als ein wesentlicher Auftrag als werteorientierte Volksbank.

Nachhaltigkeitsziele sind nicht umstritten, denn wer will schon kurzfristig denken?
Wichtig ist es zu handeln und damit die nachhaltige Entwicklung zu gestalten."

Bianca Federmann, Nachhaltigkeitsmanagerin

Dominic Spinner, Marketing


Dominic Spinner, Marketing & Social Media

"Nachhaltigkeit bedeutet für mich, dass wir alles dafür tun, um unsere schöne Region so zu bewahren, wie sie ist.
Speziell in meinem Bereich ist es wichtig, unsere Marketing-Aktivitäten auch in diesem Kontext zu sehen und unsere Botschaften und Werte dem unterzuordnen."



Denise Kutscher, Markenmanagement

"Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur eine Option für Unternehmen, sie entwickelt sich zur unternehmerischen Verpflichtung. Marken müssen zunehmend die Harmonie zwischen ökonomischen, sozialen und ökologischen Zielen wahren. Sie werden zu gläsernen Konstrukten, die ehrlich, glaubwürdig und authentisch agieren müssen, um das Vertrauen ihrer Kunden und Mitglieder zu gewinnen. Eine Marke, die nicht aus tiefster Überzeugung die grüne Ideologie lebt, wird langfristig verlieren sowohl intern als auch extern."

Denise Kutscher, Markenmanagement

Thomas Bader, Unternehmensentwicklung


Thomas Bader, Unternehmensentwicklung

"Ich halte es mit einem Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach:
"Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht!".

Unser persönliches und unser gemeinsame Tun - im Sinne unserer Strategie der Volksbank eG - gestaltet unsere Welt nachhaltig. Daher ist "Die Gestalterbank" auch auf den Grundfesten des nachhaltigen Handeln aufgebaut."



Thomas Kremp, Private Banking

"Nachhaltigkeit bedeutet für mich Verantwortung für die Zukunft."

 

 

Thomas Kremp, Private Banking
Daniel Seiler, Unternehmenssteuerung


Daniel Seiler, Unternehmenssteuerung

"Nachhaltigkeit bedeutet für meinen Bereich Unternehmenssteuerung unser Handeln auf Nachhaltigkeit mit Blick für die Gesamtbank auszurichten.
Dazu gehören insbesondere Strategie, Geschäftsmodell sowie die Menschen in der Bank."



Markus Stiepermann, Private Banking

"Mit unseren Kunden sprechen wir immer häufiger über nachhaltige Kapitalanlagen. Hier bieten wir verschiedene Konzepte der Union Investment an, die sowohl für konservative als auch für renditeorientierte Anleger geeignet sind."

 

 

Markus Stiepermann, Private Banking

Gerold Schulze, Firmenkunden


Gerold Schulze, Firmenkunden

"Das Thema Nachhaltigkeit wird in der Firmenkundenbank
der Volksbank in der Ortenau eG täglich gelebt, unterstützt und gefördert."



Nicolas Mayer, Firmenkunden

"Wir fördern und finanzieren nachhaltige Projekte unserer Firmenkunden. Denn auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmen sind zukunftsfähiger, da sparsamer Umgang mit Ressourcen die Kosten senkt und nachhaltige Produkte höhere Preise rechtfertigen."

Nicolas Mayer, Unternehmenskundenberatung
Sandra Gaudig, Organisationsentwicklung und Change


Sandra Gaudig, Organisationsentwicklung

"Nachhaltigkeit mit Leben füllen bedeutet für mich, dass jeder Einzelne von uns seinen Anteil dazu beiträgt und wir gemeinsam nachhaltig daran arbeiten."



Marcus Hoferer, Unternehmensorganisation

"Nachhaltigkeit im Verbrauch ist eine Daueraufgabe. Als Betriebsorganisation sorgen wir für Transparenz, ermitteln Potenziale und setzen diese um."

Marcus Hoferer, Unternehmensorganisation

Valérie Göhringer-Katulic, Personalmanagement


Valérie Göhringer-Katulic, Personalmanagement

"Unser Ziel ist die langfristige Gewinnung, Entwicklung und Bindung unserer Mitarbeitenden. Dabei berücksichtigen wir die ökologische und soziale Bedeutung unseres Handelns, um für bestehende und zukünftige Mitarbeitende ein bevorzugter und auch zukunftsfähiger Arbeitgeber sein zu können."



Peter Schweikert, Investments / Consulting

"Die digitale Transformation und die damit verbundene Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit sind neue Rahmenbedingungen. Innerhalb dieser nachhaltig zu handeln, schafft den Gestaltungsspielraum, den wir bei der Investition in innovative Geschäftsmodelle nutzen wollen."

Peter Schweikert, Investments / Consulting
Thomas Seitz, Firmenkunden


Thomas Seitz, Firmenkunden

"Wir beraten unsere Firmenkunden so,
dass diese sich nachhaltig ausrichten und nicht nur an die Bedürfnisse der Gegenwart gedacht wird."



Bastian Minet, First Cash Solution

"Die Welt zu verändern, heißt sich selbst zu verändern. Die Welt zu verbessern, heißt sich selbst zu verbessern.

Unser Ziel ist es, jeden Tag besser zu werden - mit Herz und Verstand - für uns, unsere Kunden und für die Gesellschaft!"

Bastian Minet, First Cash Solution

Peter Karg, Treasury / Product Governance


Peter Karg, Treasury / Product Governance

"Nachhaltigkeit bedeutet Verantwortung für die Zukunft durch Investitionen auf Basis ökologischer, sozialer und ethischer Aspekte, um die Welt ein Stück besser zu machen."

Joachim Klimsa, Gesamtbanksteuerung

Joachim Klimsa, Gesamtbanksteuerung

"Nachhaltigkeit bedeutet für mich viel mehr als den ökologische Fußabdruck zu verringern. Es bedeutet für mich auch ein politisches System, das das Wohlergehen und die Chancengleichheit seiner Bürger fördert, ein Wirtschaftssystem das die Teilhabe am Erfolg gerecht verteilt und Ungerechtigkeiten bekämpft sowie eine Gesellschaft, die füreinander einsteht. Wir können das alles im Rahmen unserer Möglichkeiten beeinflussen: mit unserem Wahlverhalten, mit unserem Konsumverhalten, mit unserer Teilnahme am gesellschaftlichen Diskurs. Für mich selbst ist das mit zunehmendem Alter immer wichtiger geworden."



Alina Bähr, Firmenkunden

"Nachhaltigkeit bedeutet die Unternehmen strategisch zu strukturieren, damit alle Aspekte einbezogen werden: ökonomisch, ökologisch und sozial.

Heute schon an morgen denken!"

 

 

Alina Bähr, Firmenkunden

Frank Schneider, Controlling


Frank Schneider, Controlling

"Auch beim Thema Nachhaltigkeit stellt das Controlling - in seiner Rolle als Business Partner des Managements - operative und strategische Transparenz her."

Peter Pühler, Privatkunden


Peter Pühler, Privatkunden

"Nachhaltigkeit bedeutet für mich, die Natur in unserer Kulturlandschaft nicht auszubeuten, sondern sie rücksichtsvoll zu nutzen."


Gernot Thudium, Vertriebsmanagement

"Nachhaltigkeit hat für mich nichts mit "Gutmenschentum" zu tun. Nachhaltigkeit ist ein Faktor der uns alle zunehmend massiv beeinflussen wird. Firmen die sich nachhaltig ausrichten, werden längerfristig erfolgreicher sein. Dies ist bei Kredit- und Investmententscheidungen zu berücksichtigen. Menschen die beispielsweise in nachhaltige Fonds investieren, nehmen mehr Einfluss auf die nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft, als Menschen die Freitags auf den Marktplatz stehen. Das gleiche gilt für Menschen, die in ihrem Konsumverhalten, oder bei Modernisierung, oder Neubau der eigenen 4 Wände auf Nachhaltigkeitskriterien achten. Jeder Anfang und jeder einzelne Schritt ist dabei "goldwert"."

Gernot Thudium, Vertriebsmanagement

Jürgen Streif, Investments / Consulting


Jürgen Streif, Investments / Consulting

"Eine echte win-win Situation gelingt nur dann, wenn alle Beteiligten von einem Deal profitieren.
Das gleiche Verhältnis besteht zwischen Mensch, Wirtschaft und Umwelt."