Die nächste Reise kommt bestimmt

Mit diesen 7 Finanz-Tipps können Sie Ihre Reise entspannt antreten



1. Rechtzeitig Bargeld in Fremdwährung tauschen

Meist ist das Umtauschen von Bargeld im Urlaubsland selbst günstiger, da Import, Lagerung und Versand der Fremdwährung wegfallen. Für Notfälle oder z.B. die Taxifahrt vom Flughafen ins Hotel empfiehlt es sich aber, zumindest einen Notgroschen in der entsprechenden Landeswährung im Gepäck zu haben.

Wichtig zu wissen

Über den Online-Shop unseres Partners ReiseBank bestellen Sie US-Dollar, Britische Pfund und viele weitere Fremdwährungen bequem an Ihre Wunschadresse.


2. Sicher Bargeld mit sich führen

  • Leider kommt es vermehrt an Orten, wo sich viele Menschen aufhalten, z.B. am Strand, bei Sehenswürdigkeiten oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, häufiger zu Diebstählen. Geben Sie daher hier besonders Acht auf Ihre Wertsachen und Bargeld. Grundsätzlich gilt: Rucksäcke und offene Handtaschen sind leichte Beute. Wenn Sie im Urlaub größere Mengen Bargeld mit sich führen, achten Sie darauf, dieses nicht nur an einem Ort wie der Geldbörse aufzubewahren.
  • Verteilen Sie Ihr Bargeld: Einen Teil können Sie natürlich in der Geldbörse verstauen, für einen Notgroschen empfehlen sich Innentaschen oder Reisegeldbeutel zum Umhängen. Noch sicherer sind spezielle Gürtel, die auf der Innenseite ein kleines Fach mit Reißverschluss haben, in das Geldscheine und Scheckkarten (wie Kreditkarte oder Personalausweis) passen.
  • Am Strand lassen Sie Bargeld und Wertsachen nie unbeaufsichtigt. Hier gibt es mittlerweile wasserdichte Bauchtaschen, die Sie auch mit ins Wasser nehmen können. Am besten lassen Sie Wertsachen möglichst im Hotelsafe oder in einem (überwachten) Schließfach. Übrigens: Den Trick, Bargeld in einer leeren Sonnencremeflasche zu verstecken, kennen mittlerweile auch Taschendiebe.

3. Kreditkarte dabei?

 

Deutlich näher am Tageskurs der EZB sind die Wechselkurse von Kreditkarten. Mit einer Kreditkarte sind Sie im Ausland außerdem flexibler unterwegs, denn Sie können weltweit Bargeld abheben oder gleich bargeldlos bezahlen. So müssen Sie keine großen Mengen Bargeld mit sich führen und bei Verlust der Karte steht Ihnen rund um die Uhr ein Karten- und Sperrservice zur Seite.

Die GoldCard der Volksbank eG - Die Gestalterbank ist Ihr perfekter Reisebegleiter:

GoldCard
  • weltweit Bargeld abheben oder bargeldlos bezahlen
  • umfassendes Versicherungspaket (z. B. Reiserücktrittskosten-Versicherung und Auslandsreise-Krankenversicherung)
  • 7 % Reisebonus, wenn Sie über den Reiseservice von VR-MeineReise buchen
  • mobiles Bezahlen mit Apple Pay oder der Pay App auf Ihrem Smartphone
  • sicheres Bezahlen im Internet
  • vergünstigte Tickets für Konzerte, Theater, Festivals oder Sportveranstaltungen

4. Im Notfall Karten und Online-Banking sperren

Debitkarte, Kreditkarte oder Online-Banking schnell sperren lassen

Bei Verlust oder Diebstahl der Geldbörse bzw. der girocard (Debitkarte), Visa Karte oder Mastercard® (Debitkarte oder Kreditkarte) sowie Ihres Smartphones ist das Wichtigste: Bleiben Sie besonnen und sorgen Sie für eine schnelle Sperrung Ihrer Karten. Auch Ihren Zugang zum Online-Banking können Sie ganz einfach schnell sperren.

Melden Sie den Verlust sofort

Ihre Debitkarten und Kreditkarten sind sicherer als Bargeld: Scheine und Münzen bekommen Sie bei Verlust nicht wieder. Ihre Karten hingegen werden ersetzt. Sperren Sie Ihre Karten deswegen unverzüglich, sobald Sie den Verlust bemerken. Mit den Telefonnummern in der folgenden Tabelle können Sie auch Ihr Online-Banking sperren lassen.

Notrufnummern

Einheitlicher Sperrnotruf für girocard (Debitkarte), Mastercard® und Visa Karte (Debitkarte oder Kreditkarte), digitale Karten und Online-Banking + 49 116 116 ** (alternativ, sofern Sie die 116 116 aus dem Ausland nicht erreichen: + 49 30 40 50 40 50)
girocard (Debitkarte), digitale girocard + 49 1805 021 021 *
Mastercard® (Debitkarte oder Kreditkarte), digitale Mastercard® + 49 721 1209 66001
Visa Karte (Debitkarte oder Kreditkarte), digitale Visa Karte + 49 721 1209 66001
Sperrnotruf per Fax für sprach- und hörgeschädigte Menschen

+ 49 30 40 50 40 50

Sperrfax – girocard (PDF)

Sperrfax – Kreditkarte (PDF)

Sperr-App für girocard (Debitkarte), Kreditkarte, digitale Karten und Online-Banking Sperrung von elektronischen Zugängen, Debitkarten und Kreditkarten über Ihr Smartphone
Zur Sperr-App
Apple Pay Apple-ID-Account bzw. App "Mein iPhone suchen": Zahlungsfunktion sperren***
* 0,14 Euro pro Minute
** Telefonischer Vermittlungsdienst an die zuständige Sperrinstanz; bundesweit gebührenfrei.
*** Diese Funktion ersetzt nicht die Komplettsperre der digitalen Karten über die Karten-Sperr-Hotline.

5. Wenn möglich, immer in der Landeswährung bezahlen

Wenn Sie im Urlaub einkaufen oder im Restaurant bezahlen, erscheint auf dem Display des Bezahlterminals eventuell eine Auswahlmöglichkeit: Sie können den Betrag in Euro anzeigen lassen und bezahlen. Wählen Sie hier unbedingt die Landeswährung und nicht Euro. Dann wird der Wechselkurs nämlich über Ihre Bank abgerechnet und nicht über den Betreiber des Bezahlterminals. Dieser berechnet dafür nämlich oft einen zusätzlichen Aufschlag.

Dasselbe gilt am Geldautomaten: Wählen Sie auch hier immer die Anzeige in der jeweiligen Landeswährung.


6. Datenschutz für Ihre Geldbörse

Nicht erst seit Corona macht uns kontaktloses Zahlen das Einkaufen bequemer. Immer mehr Karten wie Girocard oder Kreditkarte sind mit der Funktion ausgestattet: Es genügt, die Karte an der Kasse ans Lesegerät zu halten. Das funktioniert mit der RFID-Technik (Radio Frequency Identification). Hierbei werden die Daten vom RFID-Chip Ihrer Karte über Funkwellen übertragen.

Diese Technik hat nur leider nicht nur uns das Leben erleichtert, sondern auch sogenannten Funk-Hackern. Denn sie nutzen Mobilfunkgeräte, um auf Ihre Daten zuzugreifen und Geld von den Karten aus Ihrer Geldbörse abzubuchen. Da die Opfer meist erst auf der nächsten Kreditkartenabrechnung davon erfahren, ist die Verfolgung der Täter fast unmöglich.

Eine wirksame Sicherheitsmaßnahme: Eine Geldbörse mit RFID-Schutz. Dieser Schutz ist für Sie unsichtbar, meist wird eine dünne Folie ins Innenfutter der Geldbörse integriert. Diese Folie schirmt wirksam alle Frequenzen ab, die Funkwellen Ihrer RFID-Chips abgreifen können.

Es gibt auch RFID-Blocker, die Sie nachträglich in Ihre Geldbörse stecken können und mittlerweile sind auch Kartenschutzhüllen häufig mit einem RFID-Schutz ausgestattet.


7. Über Versicherungen informieren

Auslandsreise-Krankenversicherung

Falls Sie lieber ohne Kreditkarte reisen möchten oder die Leistungen Ihrer bisherigen Kreditkarte kein Versicherungspaket umfassen, schließen Sie wichtige Versicherungen wie die Auslandsreise-Krankenversicherung der R+V für Ihre nächste Reise ab.

Diese erstattet die Kosten für eine medizinisch notwendige Behandlung bei akuten Erkrankungen und Unfällen.

Vielleicht sind auch folgende Versicherungen für Sie interessant:

  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Reisegepäck-Versicherung
  • Campingversicherung

Gerne beraten wir Sie telefonisch, online oder vor Ort zu unseren Versicherungsangeboten. Vereinbaren Sie gleich einen Termin.


Das könnte Sie auch interessieren

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen von Freizeitunfällen – mit der Unfallversicherung der R+V.

mehr

Karten-Vergleich

Debit- und Kreditkarten-Vergleich

Finden Sie ganz einfach heraus, welche Debit- und Kreditkarte am besten zu Ihnen passt.

mehr

VR-ReiseVorteil

VR-ReiseVorteil

Nutzen Sie als Mitglied exklusiv vier Prozent1 Reisebonus.

mehr